Belastungs-EKG - Arzt im Mattertal

Direkt zum Seiteninhalt
bild

Belastungs-EKG
Blutdruck und Herzfrequenz unter Belastung erkennen

Bei der Ergometrie wird üblicherweise entsprechend WHO-Schema der Patient definiert belastet. Dies wird verwendet, um das maximale Belastungsniveau sowie den Anstieg von Blutdruck und Herzfrequenz unter Belastung zu bestimmen.

Im Weiteren können belastungsinduzierte Herzrhythmusstörungen sowie Erregungsrückbildungsstörungen provoziert und dokumentiert werden.

Abgebrochen ein Belastungs-EKG, wenn der Blutdruck zu hoch ansteigt, bei fehlendem Blutdruckanstieg und Blutdruckabfall, bei allgemeiner Erschöpfung (Schwindel, Atemnot, Schmerzen in den Beinen, etc.) und wenn der maximale Puls erreicht ist (Formel zur Berechnung: 220 – Lebensalter).

Blutdruck und Puls sollten auch nochmal nach einer Erholungsphase gemessen werden.

Vorsorge und Früherkennung
Das können wir für Sie tun


bild
bild
bild
bild
bild
bild
Zurück zum Seiteninhalt