Neuraltherapie - Arzt im Mattertal

Direkt zum Seiteninhalt
schmerz

Neuraltherapie
Neuraltherapie - eine ganzheitliche Regulationstherapie


Neuraltherapie ist eine Behandlungsmethode welche die vernetzten Eigenschaften des vegetativen Nervensystems nutzt. Durch eine korrekte Einspritzung von Procain in kleinen Mengen an einer bestimmten Stelle am Nervensystem wird die Selbstregulierung (Autoregulation) stimuliert, so dass die Selbstheilung des Körpers einsetzen kann.  

Allerdings ist diese Regulationsfähigkeit nicht unbegrenzt und nicht bei allen Menschen gleich gross. Je mehr ein Mensch in seinem Leben sein Regulationssystem durch die Störungen  -wie Verletzungen, Infektionen, Überbelastungen, psychischen Stress, Vergiftungen und andere- belastet, ohne sich wieder vollständig zu erholen, desto eher entstehen Erkrankungen, die schlecht oder gar nicht abheilen das heisst chronisch werden.

Die individuell verschiedenen Reaktionen des Körpers auf die neuraltherapeutische Anwendung geben auch wichtige diagnostische Hinweise über den Gesamtorganismus: Der Körper reagiert gelegentlich mit einer Verschlechterung, oft jedoch mit Besserung oder Abheilung der aktuellen Beschwerden.

Vereinzelt treten vorübergehende neue Beschwerden an einer anderen Körperstelle auf. Diese entsprechen typischerweise früheren Erkrankungen z.B. Nebenhöhlenentzündung oder Narben durch Verletzungen und Operationen, welche nicht vollständig ausgeheilt sind und in der Neuraltherapie Störfelder genannt werden.

Wird Neuraltherapie von der Krankenkasse bezahlt?

Die lokale und segmentale Neuraltherapie gilt als Schulmedizin. Sie ist explizit in der Grundversicherung (KLV) als leistungspflichtig erwähnt (bei nachgewiesener Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit). Die sogenannte Störfeld-Therapie gilt als Komplementärmedizin.

Schmerzbehandlung
Hinweise zur Diagnose


medikamentoes
andulation
lokal
vereisung
massage
tens
thermo
Zurück zum Seiteninhalt